REWORK: Ausstellung

REWORK: Ausstellung ist der erste Teil einer Reihe, in der wir eine Auswahl unserer bisherigen Arbeiten wiederaufnehmen und überarbeiten. Wir beginnen dabei mit einer Serie von Installationen und Videoarbeiten, die in den Jahren 2005 bis 2012 entstanden sind. Diese Arbeiten an der Schnittstelle von darstellender und bildender Kunst waren bisher nur in Frankfurt, Gießen, Offenbach und Essen zu sehen. Gleichzeitig fügen wir drei 2016 entstandene, neue Arbeiten hinzu. Insgesamt geht es dabei darum die alten Arbeiten in ihrer Ausführung und ihren Fragestellungen zu erinnern und zu rekonstruieren und sie dann in Bezug auf aktuelle Beobachtungen zu befragen. Bewusst haben wir uns dabei mit unseren (performativen) Installationen für Arbeiten entschieden, die aus dem Rahmen des auf Aufführungen fokussierten Theaterbetriebs oft herausfallen, und stellen damit die Frage nach dem systemischen und institutionellen Auflösen von und Festhalten an Genregrenzen noch einmal zur Disposition. Gleichzeitig verfolgen wir die Fragen unserer künstlerischen, choreographischen Arbeit in anderen Medien weiter und insistieren auf die Zeitlichkeit von Rezeption, ihren sich im Theater und im Museum jeweils gleichen Ereignischarakter: In diesem Sinne ist ihre Ausstellung trotzdem auch eine Aufführung, ist sie „performativ“ und vielleicht sogar Theater.

Produktionsleitung: Melchior Hoffmann. Assistenz: Nicolas Niot, Carina Graf. Produktion: Billinger & Schulz. Koproduktion: FFT Düsseldorf. Die Arbeit Versuche Pferd (absent horse) wurde vom Favoriten Festival koproduziert und ist in Zusammenarbeit mit der Köln International School of Design, Prof. Andreas Muxel entstanden. Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Link zur Einführung von Irina Raskin

Bisherige Vorstellungen

07. / 08. / 09. Oktober 2016, Forum Freies Theater Düsseldorf