Billinger & Schulz laden ein

Wir begeben uns mit der Gesprächsreihe Billinger & Schulz laden ein auf das für uns ungewohnte Territorium des Kunstgesprächs und laden jeweils zwei Gäste aus Performance, Kunst und Theorie zu kollegialem Tête-à-Tête und kritischem Dialog ein. Die Doppelinterviews fangen dabei mit kurzen (performativen) Darstellungen der Positionen und aktuellen Gedanken der eingeladenen Gäste an und öffnen sich dann zum Gespräch über gegenwärtige Themen aus Kunst und Kulturpolitik, Theater und Theorie.

——

Billinger & Schulz laden ein #3:
Christine Biehler & Marlin de Haan

In der dritten Ausgabe von Billinger & Schulz laden ein widmen wir uns der künstlerischen Gestaltung, (Ver)Formung und Inszenierung von Räumen.
Mit unseren Gästen Christine Biehler und Marlin de Haan treffen sich eine Bildende Künstlerin mit Kritik an der Darstellung und eine Theaterregisseurin mit Schwerpunkt Bildhauerei. Aufgrund welcher Kriterien greifen sie in bestehende Architekturen ein? Inwiefern können räumliche Setzungen aufgelöst oder verstärkt werden? Konstruktion oder Dekonstrukion? Und: Wo sind wir als Besucher dabei verortet und was erzählt uns das?

05. Dezember 2017, Eintritt frei.
damenundherren e.V. in den FFT Kammerspielen, Jahnstr. 3, Düsseldorf

——

Billinger & Schulz laden ein #2:
Thomas Lehmen & Kathrin Tiedemann

In der zweiten Ausgabe von Billinger & Schulz laden ein treffen wir den Choreographen, Ballsportler aus Leidenschaft und Motorrad-Weltumrunder Thomas Lehmen und die Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin des FFT Düsseldorf Kathrin Tiedemann. Beide verkörpern auf unterschiedliche Weise eine eigene Haltung zu Politik im Theater. Unter der Überschrift Entscheidungen und Konsequenz möchten wir mit ihnen darüber sprechen, was gesellschaftliche Relevanz in der Kunst für sie bedeutet, welchen Stellenwert sie aktuell einnimmt oder einnehmen sollte, was „gute“ Kuration ist, und wie sie ihrer eigenen Praxis des Theater-Produzierens und -Auswählens gegenüberstehen. (Wie) Kann man im Freien-Theater-System arbeiten und es (auch noch) konstruktiv für ein Einwirken auf die Gesellschaft nutzen?

08. September 2016, 19.30 Uhr, Eintritt frei.
damenundherren e.V., Oberbilker Allee 35, 40215 Düsseldorf, http://www.damenundherren.de/
Gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf. Im Rahmen der Spitzenförderung wird die künstlerische Arbeit von Billinger & Schulz vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

——

Billinger & Schulz laden ein #1:
Alfonso Bordi & Gerald Siegmund

Zum Auftakt der Reihe am 12.05.2016 im Düsseldorfer damenundherren e.V. haben wir Alfonso Bordi und Gerald Siegmund eingeladen, um über Formierte/Formulierende Körper zu sprechen. Beide sind Experten für Form in/der Bewegung und das daraus entstehende Bild. Der eine ist Tänzer und seit Jahren stilprägendes Mitglied der Kompanie VA Wölfl / Neuer Tanz, der andere ist renommierter Theaterwissenschaftler und Tanzkritiker und schreibt insbesondere über das, was Körper gerade dann erzählen, wenn sie nicht da sind oder nicht das tun, was von ihnen erwartet wird. Wir möchten mit ihnen über die Macht und Ohnmacht von Körpern sprechen, über das, was sie sagen und was sie sagen könnten.

 

 

Kommende Vorstellungen

05. Dezember 2017, damenundherren e.V. in den FFT Kammerspielen, Düsseldorf

Bisherige Vorstellungen

12. Mai, 08. September 2016, damenundherren e.V., Düsseldorf